Home Wir Reiseroute & -info Reiseberichte Fotos Kontakt & Links

New - Best camps in Africa

 NZZ-Artikel vom 27.9.2007 - Eine Collage aus unseren Reiseberichten                 TA-Artikel - unsere Mali ist ein echter Rassehund: Africanis 

                                                  

Die neusten Berichte:

Wir sind zurück in der Schweiz. Wie es uns auf unseren letzten Reisekilometern ergangen ist, ist demnächst hier zu lesen. Es gibt jedoch in der Schweiz so viel zu organisieren um unser Leben wieder neu einzurichten, dass dieser letzte Bericht immer noch in Arbeit ist - aber er kommt...!

Tunesien (27-9-2007): Eine sanfte Einstimmung auf Europa. Für uns ist Tunesien das mediterranste Land Afrikas. Die Olivenbäume und Zitrusplantagen, die Pinien- und Eichenwälder, der zivilisierte hupfreie Verkehr mit guten Teerstrassen und ...                             Fotos

 

*******************************************

...wünschen wir uns für unsere Reise durch Afrika!

 

       

 

 

Am 4. Dezember 2005 sind wir in Zürich aufgebrochen um überland entlang Afrikas Westküste nach Südafrika und entlang der Ostküste wieder zurück nach Europa zu fahren.

 

 

 

 

Gute Hoffnung prägte unsere Reise bis in den Süden Afrikas und wurde Realität. Alles verlief glatt.
Zum 24. Dezember 2006 tankten wir viel gute Hoffnung für eine glückliche Heimreise - am hierfür wohl geeignetsten Ort: am Kap der guten Hoffnung. Das Reisegepäck voller guter Hoffnung gings jetzt wieder Richtung Norden.

 

 

 

 

Am 3. Oktober 2007 rollten wir über die Grenze zurück in die Schweiz. Geschafft - heil und gesund zurück! Fazit: 22 Monate Afrikareise - hakuna matatta!


Nach der ersten Freude packte uns aber gleichentags bereits das Heimweh nach Afrika. Unser einziger Trost: Unsere Familien und die ein paar Tage später startende kleine Besuchs-Rundreise durch Europa. Mit unseren Reisefreunden in Holland und Belgien konnten wir Afrika nochmals richtig aufleben lassen. Und zum Glück haben wir auch Reisefreunde in der Schweiz!

Mittlerweile sind wir nun endgültig zurück im Schweizerland und tun uns schrecklich schwer mit einleben ...

 

 

 

 

.